downloads_neu
compass

mail

personen

sz

Unterrichtsgang ins Kloster St. Ottilien

1920 Stott 1

„Halt die Klappe!“ – Diese Aufforderung ist wohl jedem Schüler auch in diversen Abwandlungen bestens bekannt. Dass der Aufruf allerdings im Zusammenhang mit den Klostergottesdiensten entstand, erfuhren die Schüler der 7. Klasse am 04. Oktober 2019 auf ihrem Ausflug nach St. Ottilien: Wenn ein Mönch nämlich die Sitzklappe seines Platzes in der Kirche nicht hält, dann wird´s ziemlich laut und ungemütlich.

 

Die Stille und das Beten sind Lebensinhalt der Benediktinermönche, wie Bruder Lazarus den Schülern eindrucksvoll berichtete. Gleichzeitig führte Herr Sattler basierend auf seinen Erfahrungen während seines Zivildienstes eine zweite Schülergruppe über das Gelände. Die Gruppe, die von Bruder Lazarus begleitet wurde, erhielt anfangs Informationen über den Gründer des Mönchtums Benedikt von Nursia, nach dessen Regeln sich auch der Orden in St. Ottilien ausrichtet. Im Anschluss daran besichtigten die Schüler die Klosterkirche und Bruder Lazarus beantwortete dort sämtliche Fragen, die ihnen unter den Nägeln brannten, wie beispielsweise: „Spielen Sie auch Computerspiele?“, „Was passiert, wenn Sie zu spät zum Gebet kommen?“, „Welche Berufsausbildung haben Sie?“ oder ob man auch wieder aus der Gemeinschaft austreten kann. Zugewandt und schülernah erklärte der Mönch darüber hinaus, dass laut Benedikt alles in Maßen in Ordnung sei, das gelte für sämtliche Genussmittel oder neue Medien. Dass auch Glaubensbrüder an einem „normalen“ Leben außerhalb der Klostermauer teilnehmen, zeigte der Besuch von Lazarus auf der Wiesn, das Verwenden eines Smartphones oder des Internets sowie das regelmäßige Treffen seiner Familie. Dazu erklärte er, dass sie nicht DIE Regeln von Benedikt von Nursia leben, sondern NACH den Regeln, da diese über 1500 Jahre alt sind und somit an das moderne Leben natürlich angepasst werden müssen. Außerdem erfuhren die Schüler, dass sie etwas mit den Mönchen gemeinsam haben, nämlich das Hochziehen der Kapuze. So wie Schüler, wollen die Benediktiner auch mal ihre Ruhe und wollen nicht angesprochen werden. Wir bedanken uns recht herzlich bei Bruder Lazarus und Herrn Sattler für die interessante, aufschlussreiche, moderne und lebensnahe Führung durch das Kloster St. Ottilien.


Nicole Artmeier, Anna Kutzner, Maria Schwenk

Autor: N. Artmeier

1920 Stott 1

Diese Webseite benutzt Cookies für ein optimales Benutzererlebnis.